MGV 1883 Seifertshausen

Veranstaltungstermine 2016

WannWasWer
18.01.2019JahreshauptversammlungMGV
18.08.2019DorfsingenMGV

Chorprobe, außer in der Ferienzeit, immer Montags um 20.00 Uhr.
Neue Sängerinnen und Sänger sind willkommen.
Der Vorstand

Fort mit Sorgen, Fort mit Klagen.
Lust durchströme jedes Herz.
Sonne hilft den Sturm verjagen
und im Liede stirbt der Schmerz.

Vereinsvorstand

1. VorsitzenderErwin JuretzekTel.: 06623/7082
2. VorsitzendeEdeltraud RüppelTel.: 06623/1877
Kassiererz. Zt. nicht besetztTel.:
Stellv. KassiererErwin EckhardtTel.: 06623/7879
SchriftführerStefanie RüppelTel.:
Stellv. SchriftführerinKarin EckhardtTel.: 06623/7879

Die Geschichte des MGV 1883 Seifertshausen von 1984 – 2001

Zusammengestellt von Kurt Münscher

Nach der Sommerpause im Jahre 1985 wurde, nachdem sich denügend Kinder angemeldet hatten eine Abteilung „Kinderchor“ gegründet. Herr Clarenbach übernahm auch hier die Chorleitung. Betreut wurde der Kinderchor, der im Jahre 1995 zum Dorffest sein 10 jähriges Bestehen feiern konnte von Erwin Eckhardt, Karin Pohl, Marion Koberling und Werner Heinzeroth.
Leider ruht der Kinderchor aus Mangel an Sängerinnen und Sängern seit 1996. Es besteht die Hoffnung ihn bei genügender Beteiligung wieder aufleben zu lassen.

Der Gemischte Chor konnte im Jahr 1990 sein 10 jähriges Bestehen im Kreis befreundeter Chöre feiern. Das Mitglied Erwin Eckhardt stellte hierfür seine Machienenhalle zur Verfügung. Im Jahre 1990 setzte sich der Vorstand wie folgt zusammen:

1. VorsitzenderHans-Joachim Pohl2. VorsitzendeEdeltraud Rüppel
1. SchriftführerinIlona Pohl2. SchriftführerinKarin Eckhardt
1. KassiererGerhardt Rüppel2. KassiererWerner Heinzeroth
FrauenvertreterinWaltraud RoppelFrauenvertreterinHelga Köberich
Jugenwarte:Karin Pohl, Marion Koberling und Werner Heinzeroth

110 Jahre besteht der MGV 1883 Seifertshausen nun. Vom 11. – 13. Juni 1993 konnte dieses Jubiläum in 3 Zelten mit zusammen 25 befreundeten Chören gefeiert werden. Viele Ehrengäste und Ehrenmitglieder waren der Einladung gefolgt und wohnten den Veranstaltungen bei.

Im September des Jahres 2000 veranstaltete der Gemischte Chor ein Singen unter der Linde. Chorleiter Wolfgang Clarenbach ist inzwischen über 25 Jahre als Chorleiter unseres Vereins tätig. Vorsitzender Hans-Joachim Pohl nahm die Ehrung vor und überreichte eine Dankesurkunde mit Geschenk. Viele Einwohner und der Eisenbahnchor Lispenhausen waren der Einladung zu dieser Veranstaltung gefolgt.

Inzwischen schreiben wir das Jahr 2001. Das Jubiläumsjahr 2003, das 120 jährige Bestehen unseres Chors kommt näher.
Ob wir dann noch ein singfähiger Chor sind, und auch einen Chorleiter haben? Die aktiven Mitglieder wie auch die passiven werden immer weniger! Obwohl in diesem Jahr der Versuch mit der Neugründung eines Jugendchores gemacht wurde ist der Blick in Zukunft des Gesangvereins nicht besonders rosig.
Wir werden unser bestes tun um unseren traditionsreichen MGV 1883 Seifertshausen zu erhalten um den Gesang in Seifertshausen weiterhin zu Pflegen und bei freudigen und bei traurigen Anlässen das Lied erklingen lassen.
Der Vorstand setzt sich am 31.12.2001 wie folgt zusammen:

1. VorsitzenderHans-Joachim Pohl2. VorsitzendeEdeltraud Rüppel
1. SchriftführererKurt Münscher2. SchriftführerinKarin Eckhardt
1. KassiererGerhardt Rüppel2. KassiererWerner Heinzeroth
FrauenvertreterinWaltraud RoppelFrauenvertreterinHelga Köberich
JugenwartinKarin PohlJugendwartinMarion Koberling

Ehrenmitglieder:Adolf Eppler, Willi Deist und Wolfgang Weix.
Chorleiter:Wolfgang Clarenbach aus Alheim Heinebach.

Die Geschichte des MGV 1883 Seifertshausen

Zusammengestellt von Gerhardt Schuchardt

Nach den uns zur Verfügung stehenden Aufzeichnungen und Protokollen wurde im Jahre 1883 der Grundstein für den Chorgesang in Seifertshausen gelegt. Viel kann zur Geschichte des Vereins aus dieser Zeit nicht berichtet werden, jedoch ist nachweisbar, daß der damalige Lehrer Kehl es war, der zum ertenmal zu Gesangsstunden einlud. Unter seiner Leitung bestand der Chor über 8 Jahre und erfreute sich auch über die Grenzen des Dorfes hinaus eines hohen Ansehens. Nach einigen Jahren ohne Gesang, während und nach dem 1. Weltkrieg, trug ein gemischter Jugendchor anläßlich der Einweihung des Kriegsdenkmals am 1. Juli 1923 einige Lieder vor. Dies hat dann den Wunsch zur Neugründung eines Gesangsvereins wieder belebt. Am 7. Juli 1923 wurde dann im Gastzimmer der hiesigen Wirtschaft von 36 Männern, die sich in eine in Umlauf gegebene Liste eingetragen hatten, der Männergesangverein neu ins Leben gerufen.

Die Gründungsmitglieder waren:

Georg MünscherKonrad HädeGeorg Spörer
Karl EckhardtFriedrich HädeKarl Wagner
Heinrich GieslerWilhelm WeishaarWilhelm Giesler I
Wilhelm RüppelHeinrich StückrathPaul Sippel
Paul KeidelChristian HeinzerothGeorg Wagner I
Georg Wagner IIHeinrich WagnerFriedrich Häde II
Karl GieslerWilhelm Giesler IIAdam Giesler
Johannes StangeBernhardt MellLudwig Spörer
Martin KnierimKarl SippelHeinrich Holl I
Wilhelm Giesler IIIWilhelm StrudeHeinrich Holl II
Fritz MünscherHeinrich KeidelWilhelm Grunz
Johannes NölkeArthur KnierimHeinrich Mell

Die Gründungsveranstaltung wählte auch den ersten Vorstand. Folgende Mitglieder wurden gewählt:

1. VorsitzenderGeorg Münscher
stv. VorsitzenderKonrad Häde
SchriftführerGeorg Spörer
stv. SchriftführerKarl Eckhardt
KassenführerFriedrich Häde I
stv. KassenführerKarl Wagner
StimmwartHeinrich Giesler I
stv. StimmwartWilhelm Weishaar
DirigentLehrer Schadt

Die erste Übungsstunde des Vereins fand dann am 14. Juli 1923 im Schulsaal statt.

Bereits ein Jahr später am 13. Juli 1924 feierte der Verein dann sein einjähriges Stiftungsfest. Es fand auf der Herdwiese von Martin Rimbach statt. Neben dem ortsansässigen Radfahrerverein nahmen auch die Gesangsvereine aus Schwarzenhasel, Lispenhausen, Obergude und Königswald teil. Nach dem Festzug, der durch das ganze Dorf führte und am Festplatz endete, wurde dort eine Festansprache vom Dirigenten gehalten. Nach den Darbietungen der Gastvereine wurde vom Jubiläumsverein der Festchor „Wie ein stolzer Adler“ vorgetragen.

In den nächsten Jahren bereicherte dann der Verein mit seinen Liedvorträgen vor allem die ortsüblichen Feste, nahm an Sängerfesten von befreundeten Vereinen aus der Umgebung teil, beteiligte sich am Wertungssingen des Alheimer-Sängerbundes und sang anläßlich der verschiedenen Familienfeiern der Mitglieder. In den langen Wintermonaten wurden Theater- und Familienabende veranstaltet, die sich größter Beliebtheit im Dorfe erfreuen.

Am 23. Juni 1929 feierte der Verein das Fest der Fahnenweihe. An diesem Tag wurde die für 550 Mark gekaufte Vereinsfahne auf dem Festplatz an der Herdwiese in Anwesenheit von 15 Gastvereinen aus der Umgebung ihrer Bestimmung übergeben.

Die Aufwärtsentwicklung des Vereins wurde dann jäh durch den Ausbruch des 2. Weltkrieges unterbrochen, da viele Sänger zum Kriegsdienst einberufen wurden.
Nach Ende des Krieges und einer mehrjährigen Pause nahm der Verein am 25. Februar 1951 seine aktive Tätigkeit wieder auf. da der frühere Dirigent, Herr Lehrer Schadt, zwischenzeitlich versetzt war, mußte man sich nach einem neuen Dirigenten umsehen. Lehrer Urban aus Erkshausen stellte sich dankbarerweise zur Verfügung, bis dann im Oktober 1951 Lehrer Zschetzsche, der inzwischen nach Seifertshausen versetzt wurde, die Chorleitung übernahm.

In der ersten Mitgliederversammlung wurde dann folgender neuer Vereinsvorstand gewählt:

1. VorsitzenderGeorg Münscher
2. VorsitzenderFritz Häde
1. SchriftführerLudwig Spörer
2. SchriftführerAdam Holl
1. KassiererGeorg Wagner
2. KassiererMartin Heinzeroth
FahnenträgerAdam Ziegenbein
BegleiterHans Wagner
Bernhard Sippel

Am 28. Juni 1953 feierte der Verein dann sein 70-jähriges Bestehen. Das Jubiläumsfest fand bei schönem Wetter statt und man konnte insgesamt 15 Gastvereine aus der Umgebung begrüßen.

Auch in 1958, genau gesagt am 22. Juni 1958, wurde vom Verein in Verbindung mit der Ausrichtung eines Bezirkssängerfestes auch das 75-jährige Bestehen gefeiert. 23 Vereine waren der Einladung gefolgt, nahmen am Festzug teil und brachten viele Sangesgrüße in form von Leidvorträgen mit.

In 1956 wurde dann Hans Gießler zum Verinesvorsitzenden gewählt und nach dem plötzlichen Tod von Chorleiter Zschetsche übernahm Lehrer Emden aus Erkshausen die Leitung des Chores. In diesen Jahren erreichte der Verein mit über 50 Sängern auch eine erneute Blütezeit.
Von 1962 bis 1974 leitete Willi Braun aus Lispenhausen den Chor. Er wurde dann 1975 von Wolfgang Clarenbach aus Alheim-Heinebach abgelöst, der auch heute noch als Chroleiter den Taktstock führt.
In 1964 übernahm Willi Gerlach dann den Vereinsvorsitz. Für 2 Jahre, von 1974 bis 1976, wechselte der Vorsitz an Wolfgang Weix, bevor Willi Gerlach das Amtdes 1. Vorsitzenden weider eingenommen hat.

Die Jahre des Aufschwungs und des allgemeinen Wohlstandes gingen auch nicht spurlos am Männergesangsverein Seifertshausen vorüber. Auch beim MGV waren die Abgänge an Sängern größer als die Neuzugänge und die Anzahl der aktiven Sänger ging immer mehr zurück. Im Sommer 1980 war der Chor dann kaum noch singfähig.
Um dem fast 100-jährigen Chor einen neuen Aufschwung zu geben, wurde durch einen Beschluß des Vorstandes nach der Sommerpause in 1980 der Männerchorin einen gemischten Chor umgewandelt und führt seitdem die Bezeichnung „Gemischter Chor des MGV 1883 Seifertshausen“.
Die Umwandlung hat sich sehr gut bewährt, die Übungsstunden werden wieder gut besucht und auch der gemischte Chor kann inzwischen auf viele erfolgreiche Auftritte zurückblicken.

Nur durch die Umwandlung in einen gemischten Chor ist es möglich geworden, daß der Verein in 1983 dann sein 100-jähriges Vereinsjubiläum feiern konnte. Dieses seltene Vereinsjibiläum wurde vom 3. bis 5. Juni 1983 dann im großen Festzelt auf dem Sportplatz gefeiert. Insgesamt 23 Gastvereine konnte der Jubiläumsverein zum Festzug und zum Singen der Gastvereine begrüßen.

Im Jubiläumsjahr wurde der Chor von Chorleiter Clarenbach geleitet. Der Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

1. VorsitzenderWilli Gerlach
2. VorsitzenderKurt Münscher
1. SchriftführerGerhard Schuchhardt
2. SchriftführerWilli Deist
1. KassiererHermann Schmeing
2. KassiererGerhard Rüppel
FrauenvertreterinKarin Pohl
FrauenvertreterinIrmhild Brandau

Folgende Ehrenmitglieder des Vereins wurden als Ehrengäste besonders begrüßt:

Fritz MünscherFritz Häde
Karl EberlingKarl Lanzendörfer
Wilhelm PohlKonrad Vitt
Philipp FehlbachHermann Dannenberg